2 Replies to “Beiträge und Kommentare zum Buch”

  1. Wie kommt man auf die Idee ein Buch über die Gärten Venedigs zu beginnen? Eigentlich habe ich von meinem professionellen Hintergrund her absolut nichts mit Gärten und Gartenfotografie zu tun – abgesehen mal davon, dass ich Fotograf bin. Aber ich fotografiere ja größtenteils vollkommen andere Sujets. Nun, den Zugang und die Liebe zu Gärten habe ich auf meinen vielen Urlaubsreisen nach England entwickelt – dem Gartenland par exellence. Es wäre daher naheliegend gewesen, mit einem Gartenbuch über England anzufangen. Aber Venedig? Venedig verbindet man doch viel mehr mit atemberaubenden, architektonischen Kunstdenkmälern, Lagunenlandschaft, Kanälen und pittoresken Palästen mit ihren reichen Kunstschätzen. Auch vielen Venezianern ist die grüne Seite ihrer Stadt vollkommen unbekannt. Sensibilisiert durch die Gartenbesuche in England fiel mir dann aber auf einmal auf, wie grün meine Heimatstadt – ich lebe schon seit fast 25 Jahren dort – in Wirklichkeit ist. Balkone, Terrassen und Altane, viele öffentliche Parks, Schrebergärten, Gemüse- und Obstgärten auf den angrenzenden Lagune-Inseln, Klöstergärten und… über hohe Mauern lugten Baumwipfel hervor und durch schmiedeeiserne Torgitter konnte man einen Blick auf weitläufige Gärten erhaschen. Das sah nach mehr aus! Also begann ich zusammen mit Cristina Gregorin, einer Kunsthistorikerin, mit der ich schon viele Bücher und Projekte realisiert habe, eine Recherche über die Gärten von Venedig. Und wir wurden fündig. In vielen privaten Gärten hatte sich noch die grandiose Vergangenheit der botanischen Gärten von Venedig erhalten. stille Klostergärten und etliche Initiativen junger, begeisterter Gärtner die Ideen des urban Gardening in Venedig zu etablieren. Sogar Wein wird wieder in Venedigs Klöstern und einigen Inseln angebaut. Nicht zu vergessen der Enthusiasmus einiger Hotelbesitzer, ihre Grünflächen in blühende Paradiese zu verwandeln. Alles in allem zieren die Stadt über 500 große und kleine Grünflächen. Also ein interessantes Betätigungsfeld zumal Venedig und Garten faszinierende Assoziationen über verborgende Wassergärten weckt – auch wenn das Lagunenwasser nicht gerade dem Pflanzenwuchs förderlich ist. Ein Manuskript über das Buchprojekt war schnell geschrieben und nach kurzer Zeit war auch ein Verlag gefunden, der unsere Begeisterung für das Buchprojekt teilte. Und schon nach eineinhalb Jahren konnten wir und der Verlag terra magica das fertige Buch auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren. 400 Seiten voller Eindrücke über eine für die meisten unerwartete und unbekannte Seite der Lagunenstadt, auf denen nicht zuletzt auch die venezianischen Gärtnern in Bild und Wort portraitiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.